Song des Tages: So schön kaputt von SDP

Song des Tages: So schön kaputt von SDP

  Jetzt nur nicht die Band SDP mit der Partei SPD verwechseln. Die ist momentan bekanntlich in aller Munde und das wird die Band SDP demnächst auch sein. Spätestens dann nämlich, wenn ihr neues Album „Die bunte Seite der Macht“ am 10.03. via Berliner Plattenbau veröffentlicht wird. Mit der Single „So schön kaputt“, dem heutigen Song des Tages bei Sounds & Books, gibt es daraus schon mal den ersten musikalischen Vorboten zu hören. „Bunte Seite…

Lesen

Rhonda: Wire – Album Review

Rhonda: Wire – Album Review

Mehr Drama und Opulenz im Vintage-Soul der hanseatischen Band Rhonda von Gérard Otremba Sie hätten den schönen Luxus gehabt, genauer zu überlegen, wo man eigentlich hin wolle. Und dass man als Band viele weitere Seiten und Nuancen trage, als nur den Wunsch, kleine schmutzige Soulsongs zu machen, sagt Sängerin Milo Milone zur Entstehung des zweiten Rhonda-Albums Wire. Nun waren bereits auf dem Rhonda-Debüt Raw Love, das im Sommer 2014 erschienen ist, nicht nur „kleine schmutzige…

Lesen

Song des Tages: Between The Lines von Parcours

Song des Tages: Between The Lines von Parcours

  In  Köln beheimatet ist die Band Parcours und mit „Between The Lines“ für den heutigen Song des Tages bei Sounds & Books zuständig. Der Song ist auf der im Herbst 2016 veröffentlichten Debüt-EP Asteroids zu finden und besticht durch seinen sphärisch-melancholisch-verträumten Gitarren-Indie-Pop. Viel Vergnügen mit „Between The Lines“ von Parcours (Beitragsbild: Tanja Stojanovic).

Lesen

Interview mit der Hamburger Schriftstellerin und Übersetzerin Isabel Bogdan

Interview mit der Hamburger Schriftstellerin und Übersetzerin Isabel Bogdan

Bestsellerautorin Isabel Bogdan im Gespräch über ein rauschhaftes Jahr 2016 Aufgezeichnet von Gérard Otremba (Beitragsbild: Smilla Dankert) Mit ihrem Debütroman Der Pfau ist der Hamburger Schriftstellerin und Übersetzerin Isabel Bogdan ein echter Coup geglückt. Das im Frühjahr 2016 bei Kiepenheuer & Witsch veröffentlichte Buch stand insgesamt 42 Wochen in der Bestsellerliste und belegte in den Jahresendcharts einen hervorragenden 25. Platz. Für Sounds & Books lässt Isabel Bogdan das letzte Jahr Revue passieren und schaut schon…

Lesen

Omar: Love In Beats – Album Review

Omar: Love In Beats – Album Review

Der Soul-Trendsetter bleibt sich treu Omar machte schon Neo-Soul, bevor es diesen Begriff überhaupt gab. Mitte der 80er-Jahre, als Soul nur noch eine leere Worthülse war und von weißen Mittelstandspoppern besetzt wurde, schuf der in Canterbury geborene Sänger einen Sound, der modern klang. ohne die Tradition des Genres zu verleugnen. Mit „There’s Nothing Like This“ schaffte er 1990 einen veritablen Hit – und ebnete den Weg für viele Soulsänger der nächsten Generation wie Maxwell, D’Angelo,…

Lesen

Song des Tages: Highest Grace von Selma & Gustaf

Song des Tages: Highest Grace von Selma & Gustaf

  Wir bleiben mit dem Song des Tages in Schweden. Nach Grapell von gestern, ist heute das Duo Selma & Gustaf mit „Highest Grace“ an der Reihe. Für das Frühjahr ist eine EP angekündigt und wir gehen davon aus, dass sich auf eben jener weitere so entzückende Indie-Folk-Pop-Songs wie „Highest Grace“ befinden werden. Viel Vergnügen mit „Highest Grace“ von Selma & Gustaf (Beitragsbild: Pressefoto).

Lesen

Foxygen: Hang – Album Review

Foxygen: Hang – Album Review

Opulente, dramatische und größenwahnsinnige Songs von Foxygen von Gérard Otremba Das kalifornische Duo Foxygen setzt seinem Vintage-Sound die Krone auf. Fast ist man geneigt zu sagen, Sam France und Jonathan Rado übertreiben es ein wenig mit der Inszenierung ihrer Einflüsse. Jedoch machen Foxygen dies weiterhin auf eine betont charmante Weise, so dass man auch die Songs von Hang sehr schnell ins Herz schließen muss. „Hang“ hieß bereits der letzte Song ihres überkandidelten letzten Albums „…And…

Lesen

Song des Tages: Some Places von Grapell

Song des Tages: Some Places von Grapell

  „Some Places“ der schwedischen Formation Grapell heißt der heutige Song des Tages bei Sounds & Books. Grapell schwelgen in „Some Places“ in anmutigem Schweden-Pop mit smoothie Jazz-Saxophon, begleitet von Gastsängerin Many Voices Speak. In Deutschland live zu sehen ist die Band in dieser Woche an folgenden Terminen: 25.01. Köln: Die Wohngemeinschaft 27.01. Schorndorf: Manufaktur 28.01. Neuhaus: Schafferhof 29.01. Hamburg: kukuun 30.01. Berlin: Auster Club Und nun viel Vergnügen mit „Some Places“ von Grapell (Beitragsbild:…

Lesen

The Regrettes: Feel Your Feelings Fool! – Album Review

The Regrettes: Feel Your Feelings Fool! – Album Review

Ausgelassener Indie-Garage-Punk-Rock aus Los Angeles von Gérard Otremba Es wird der Musik von The Regrettes nicht gerecht, sie lediglich in die Schublade des Punkrock stecken zu wollen. Es ist nur eine Stilrichtung, der sich das Quartett aus Los Angeles bedient. Mit Indie-Rock, Garage-Pop, Rock’n’Roll sowie Fifties- und Sixties-Pop gehen Sängerin und Gitarristin Lydia Night, Gitarristin Genessa Gariano, Bassistin Sage Nicole (beide auch für die Backing Vocals zuständig) und Schlagzeuger Maxx Morando nicht minder behände um….

Lesen
1 2 3 4 7