Queen: On Air – Album Review

Queen: On Air – Album Review

Die kompletten Queen-BBC Radio Sessions aus den 70er Jahren

von Gérard Otremba

Für insgesamt sechs Radio-Sessions fand sich die britische Rockband Queen zwischen Februar 1973 und Oktober 1977 bei der BBC ein. Die erste fand am 05. Februar 1973 statt und wurde zehn Tage später unter der Obhut des legendären Radio-DJs John Peel ausgestrahlt. Aufnahme und Sendung fanden fünf Monate vor Veröffentlichung des Queen-Debütalbums statt, ein erster kleiner Testlauf also für Freddie Mercury, Brian May, John Deacon und Roger Taylor und mit „My Fairy King“, dem ersten jemals im Radio gespielten Queen-Song beginnt denn auch die chronologisch aufgebaute Doppel-CD (oder 3LP).

In „My Fairy King“ sind bereits alle elementaren, und für den Banderfolg so wichtigen, Queen-Freddie-Mercury-Merkmale enthalten. Der ins opernhaft driftende Rock, das Pompöse und Theatralische, Mercurys überragende stimmliche Zurschaustellung und Mays begnadetes Gitarrenspiel. Die spätere Debütsingle „Keep Yourself Alive“ galoppiert im für diese Zeit typischen Glam-Rock, während die Ballade „Doing All Right“ zwischen Entspannung und Hardrock changiert und „Liar“ zum überschwänglichen Drama stilisiert wird. Neue Aufnahmen von „Liar“ und „Keep Yourself Alive“ spielten Queen Ende Juli 1973 in der zweiten BBC-Session ein, des Weiteren das brachiale „Son And Daughter“ sowie das blues-rockige „See What A Fool I’ve Been“, das auf keinem Queen-Studio-Album zu finden ist, aber als Single-B-Seite von „Seven Seas Of Rhye“ zu Ehren kam.

Im Dezember 1973 folgte die dritte BBC-Session zu einem Zeitpunkt, als sich die Band mitten im  Aufnahmeprozess für Queen II befand, das im März 1974 erschien. Mit „Ogre Battle“ präsentieren Queen hier erstmals einen Song des neuen Albums.  Zwei weitere neue Songs vom zweiten Album, die pathetisch-sanfte Piano-Ballade „Nevermore“ sowie das beeindruckende, dramatisch-ausufernde „White Queen (As It Began)“, folgten in der vierten Sessions im April 1974. Einen Monat vor dem Erscheinen des dritten Albums Sheer Heart Attack, statteten Mercury, May, Taylor und Deacon der BBC einen weiteren Besuch ab und spielten vier Songs des neuen Albums ein. Ein überschäumendes „Now I’m Here“, ein wahnwitziges „Stone Cold Crazy“ (das Queen-Verständnis von Heavy Metal), ein eindringliches „Flick Of The Wrist“ und die hymnische Taylor-Nummer „Tenement Funster“.

Erst drei Jahre später (Oktober 1977) beehrten Queen die BBC zur sechsten Session. Durch den „Bohemian Rhapsody“-Erfolg längst in aller Munde, nahmen Queen vier Stücke des am gleichen Tag veröffentlichten Albums News Of The World auf. Die mächtige Rock-Ballade „Spread Your Wing“, den opulenten und schaurigen Rock-Abräumer „It’s Late“, das jazzige „My Melancholy Blues“ sowie zwei unterschiedliche „We Will Rock You“-Versionen. Zum einen die bekannte, bombastische Handklatsch-Fassung, zum anderen eine sich im Geschwindigkeitsrausch befindliche Hardrock-Ausgabe, die sonst auf keinem Studio-Album zu finden ist. Alle Tracks von On Air sind restauriert und neu remastered, klanglich also ebenfalls ein Leckerbissen. Ein 16-seitiges Booklet mit Fotos und allen wichtigen Daten liegt der Aufnahme bei.

„On Air“ von Queen ist am 04.11.2016 bei EMI Records / Virgin / Universal Music erschienen.

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.