Way back when-Festival 2016 in Dortmund – Konzertreview

Way back when-Festival 2016 in Dortmund – Konzertreview

Der erste Tag des Way back when-Festivals in Dortmund mit Gundelach, Vimes, Lola Marsh, Alex Vargas und Tocotronic Text und Fotos von Christin Feldmann Im 3. Jahr präsentiert sich nun das „Way back when“-Festival in der schönen Ruhrpott-Metropole Dortmund. Auch diesmal findet es wieder an 3 Tagen in 3 verschieden Locations statt und man merkt,  die Zahl 3 ist in diesem Jahr irgendwie die magische Zahl. Die Karsten Jahnke Konzertdirektion lässt sich auch 2016 nicht…

Lesen

Warpaint: Heads Up – Album Review

Warpaint: Heads Up – Album Review

Auch auf Heads Up sind Warpaint immer noch kreativ, innovativ und außergewöhnlich von Gérard Otremba Mit „Disco/Very“ hatten Warpaint auf ihrem letzten, selbstbetitelten Album bereits einen unverschämt groovigen, in die Tanzclubs drängenden Song, der sich von der tristen Soundlandschaft ihres Zweitwerks deutlich abhob. Auf Heads Up, dem dritten Longplayer haben Emily Kokal, Theresa Wayman, Jenny Lee Lindbergh und Stella Mozgawa mit „New Song“ ebenfalls einen groovy Disco-Kracher auf Lager, der mit so viel Pop-Appeal geschmückt…

Lesen

Song des Tages: Let Me Get There von Hope Sandoval & The Warm Inventions

Song des Tages: Let Me Get There von Hope Sandoval & The Warm Inventions

  Die göttliche Hope Sandoval, die uns mit ihrer Indie-Pop-Band Mazzy Star schon vor 20 Jahren beglückte, kündigt für den 04. November ihr neues Album mit den Warm Inventions an. Es wird den Titel „Until The Hunter“ tragen und daraus hören wir den heutigen Song des Tages, „Let Me Get There“, bei dem Hope Sandoval Unterstützung von Kurt Vile erhält. Pure, anmutige Schönheit. Viel Vergnügen mit „Let Me Get There“ von Hope Sandoval & The…

Lesen

Pixies: Head Carrier – Album Review

Pixies: Head Carrier – Album Review

Kein neues Surfer Rose oder Doolittle, aber bitte weitermachen… von Sebastian Meißner Fällt irgendjemandem die gegenteilige Redewendung zu „Ist der Ruf erst ruiniert, lebt’s sich völlig ungeniert“ ein? Mir auch nicht. Eigens für die Pixies müsste man die eigentlich erfinden. Mit Lobeshymnen und Respektbekundungen von David Bowie oder Thom Yorke sowie einer Handvoll unsterblicher Hits ausgestattet, schien die Band in den letzten 15 Jahren unter dieser Last regelrecht erdrückt zu werden. In Konzerten manchmal ein…

Lesen

Song des Tages: Twisted Star von Phillip Boa & The Voodooclub

Song des Tages: Twisted Star von Phillip Boa & The Voodooclub

  Blank Expression von Phillip Boa & The Voodooclub heißt die Single-Retrospektive des bekanntestes deutschen Indie-Pop-Rock-Musikers, die auf Platz 8 der Album-Charts eingestiegen ist. „A History Of Singles 1986-2016“ dementsprechend der Untertitel des Albums. Daraus hören wir die aktuelle Single „Twisted Star“ als heutigen Song des Tages. Viel Spaß nun also mit Phillip Boa & The Voodooclub, viel Spaß mit „Twisted Star“ (Beitragsbild: Olaf Bredenfoerder)

Lesen

Deap Vally: Femejism – Album Review

Deap Vally: Femejism – Album Review

Der aufregende Rock’n’Roll-Jahrgang 2016 von Gérard Otremba Da hinterließ das Damen-Duo Deap Vally natürlich mächtig Eindruck am letzten Tag des Reeperbahnfestivals 2016. Bei ihrem Gig im Molotow gingen Lindsey Troy und Julie Edwards mit einer Vehemenz zur Sache, die Jack White Freudentränen in die Augen getrieben hätte, wäre er Zeuge des Auftritts geworden. Welche Power und auch Brachialität in Deap Vally steckt, kann man sich auf ihrem zweiten Album Femejism anhören. Es ist die dreckige…

Lesen

Song des Tages: Time Is Circular von Verdiana Raw

Song des Tages: Time Is Circular von Verdiana Raw

  Am Freitag ist das neue Album Whales Know The Route der italienischen Künstlerin Verdiana Raw erschienen. Daraus hören wir den heutigen Song des Tages bei Sounds & Books, „Time Is Circular“. Viel Spaß mit der markanten Stimme von Verdiana Raw und ihrem mysteriös-betörenden Indie-Pop, viel Spaß mit „Time Is Circular“ (Beitragsbild: Nicole Nesti) Verdiana Raw Time is circular live at larione10 studio (official) from Pippola Music on Vimeo.  

Lesen

Pat Thomas: Coming Home – Album Review

Pat Thomas: Coming Home – Album Review

Ein neues Doppelalbum vereint die wichtigsten Songs von Pat Thomas aus der Hochphase des „Highlife“ von Sebastian Meißner Die bemerkenswerte Karriere des Pat Thomas startete 1967, als er Sänger in der Broadway Dance Band wurde – der damaligen Band von Ebo Taylor. Die Partnerschaft zwischen Thomas und Taylor prägte die Musikszene in Ghana beinahe die gesamten 1970er Jahre hindurch. Mit einem ganz neuen Fusion-Sound mit Einflüssen aus Reggae, Funk und Soul – dem sogenannten „Highlife“…

Lesen

Song des Tages: Einfach sein von Fargo

Song des Tages: Einfach sein von Fargo

  „Wir haben das Einfach sein einfach verlernt“. Kluge Worte verpackt in einem interessanten Pop-Rap von Fargo. „Einfach sein“ heißt die Debütsingle des ehemaligen Frontmannes der Berliner Indie-Rop-Band The Love Bülow und ist der heutige Song des Tages bei Sounds & Books. Viel Spaß mit „Einfach sein“ von Fargo (Beitragsbild: Pressefoto).

Lesen

Das Reeperbahn Festival 2016: Vierter und letzter Tag – Konzertreview

Das Reeperbahn Festival 2016: Vierter und letzter Tag – Konzertreview

Mit Norma Jean Martine, Rhonda, Alexandra Savior, The Head And The Heart und Deap Vally von Gérard Otremba Zur Tagesschauzeit um 20 Uhr beginnt am 24.09.2016 das Konzert von Norma Jean Martine im Nochtspeicher und bildet den Auftakt für Sounds & Books am vierten und letzten Tag des diesjährigen Reeperbahnfestivals. Die 25-jährige New Yorkerin lebt seit fünf Jahren in London, ihr ursprünglich für den Herbst des Jahres angekündigtes Debütalbum Only In My Mind ist auf…

Lesen
1 2 3 7