Die Top-Ten-Songs von ABBA

Die Top-Ten-Songs von ABBA

Zehn ewige ABBA-Klassiker

von Gérard Otremba (Beitragsbild: Torbjorn Calvero)

Es ist nicht wirklich davon auszugehen, daß von den einstigen schwedischen Superstars in absehbarer Zeit auch nur ansatzweise neue Musik auf dem Markt erscheinen wird. Eine gute Voraussetzung, um Agnetha Fältskog, Anni-Frid Lyngstad, Benny Andersson und Björn Ulvaeus mit einer Top-Ten-Liste ihrer besten Songs ein weiteres Denkmal zu setzen. Das wird ja höchste Zeit und verdient haben es sich ABBA definitiv. Wie üblich ist diese Top-Ten-Liste so objektiv wie möglich und so subjektiv wie nötig gehalten.

1. The Winner Takes It All

Der Schmerz, die Trauer, die Tränen, die Trennung (hier zunächst die persönliche, die die Bandtrennung aber irgendwie vorwegnimmt). Und trotz aller Traurigkeit gelingt ABBA eine himmlische Hymne.

2. Dancing Queen

Der ultimative ABBA-Disco-Hit, der damals, heute und für immer groovt.  Und wir schauen uns mal den ABBA-Auftritt in der ZDF-Sendung „Disco“ von Ilja Richter aus dem Jahre 1976 an:

3. Waterloo

Der Durchbruch mit dem Siegertitel des Grand Prix Eurovision de la Chanson, wie das Musikevent damals noch hieß, aus dem Jahre 1974. Immer noch der beste Grand Prix-Song aller Zeiten. Wir erinnern uns…

4. Knowing Me, Knowing You

Wieder so ein unwiderstehlicher Groove.

5. The Day Before You Came

Die ernste und nachdenkliche ABBA-Seite. Und geht fast genauso tief rein wie „The Winner Takes It All“. War eben nicht alles Sonnenschein bei ABBA.

6. Take A Chance On Me

Freude und Euphorie pur! „It’s magic…“

7. SOS

So schöööön…

Abba |
SOS

8. Honey Honey

Einfach entzückend.


ABBA – Honey-Honey (Australia 1976) von DemonPreyer1

9. Mamma Mia

Darf nicht fehlen.

10. Fernando

Dieser ordentliche Schmachtfetzen treibt mir die Tränen in die Augen und verdrängt „Chiquitita“ auf Platz 11.

Und so ist das mit den Top-Ten-Listen, sie hören leider bei Platz 10 auf. Genug nun also für heute mit diesen herrlichen ABBA-Harmonien und Melodien.

Muss ich noch extra erwähnen, daß ich im Alter von zehn bis dreizehn unsterblich in Agnetha Fältskog verliebt war? Long time ago, damals Ende der 70er und zu Beginn der 80er…

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.