Sebastian Meißner: Molotow – das Buch

Sebastian Meißner: Molotow – das Buch

Wissenswertes und Schönes über Hamburgs kultigen Musikclub

von Gérard Otremba

Das Molotow gehört zu den wichtigsten und angesagtesten Musik-Clubs Hamburgs. Und das seit 26 Jahren. Zum im letzten Jahr gefeierten 25. Geburtstag ist der Band Molotow – das Buch von Sounds & Books-Mitarbeiter Sebastian Meißner erschienen. Auf 160 Seiten versammelt das Buch alles Wissenswerte rund um den legendären Club auf der Reeperbahn in Hamburg. Am 03.06.1990 eröffnete das Molotow im Keller des Spielbudenplatzes 5, beim ersten Konzert einen Tag später von Teenage Fanclub fanden sich lediglich zwölf zahlenden Gäste im Club ein. Ein mittelschweres Fiasko sollte man meinen, für das Molotow jedoch der Startschuss zu einem bilderbuchhaften Aufstieg in der Hamburger Club-Szene. Der Hamburger Journalist Sebastian Meißner geht in seinem Molotow-Buch auf die (Musik-)Geschichte des Stadtteils St. Pauli ein, interviewt Molotow-Betreiber Andi Schmidt und dessen beiden Booker und lässt diverse im Molotow aufgetretenen Künstler zu Wort kommen. Und davon gab es viele, sehr viele.

Bis zur Schließung aufgrund des Abrisses der berühmt-berüchtigten „Esso-Häuser“ am 14.12.2013 (in der Zwischenzeit hat das Molotow wenige hundert Meter die Reeperbahn weiter am Nobistor ein neues Domizil gefunden) fanden über 5000 Konzerte im Keller-Kult-Club am Spielbudenplatz statt, der durch sehr niedrigen Decken und eine einzigartige Atmosphäre überzeugte. Während Die Toten Hosen bei ihrem einzigen Molotow-Auftritt 1998 bereits über einen gewissen Bekanntheitsgrad verfügten, war der Club für viele andere Bands das Sprungbrett zum nächsten Karrierelevel, wie zum Beispiel für The White Stripes, Mumford & Sons, Billy Talent, Mando Diao, Wir sind Helden, The Black Keys, Adam Green, Gossip Maximo Park, Editors, Vampire Weekend, Trümmer und  Jan Delay. Sie und noch mehr Künstler sind auf über 250, teilweise spektakulären Schwarz-Weiß-Fotografien (von u.a. Stefan Malzkorn, Doreen Reichmann und Sonja Prahl) im Molotow-Buch von Sebastian Meißner verewigt. Ein klasse Geschenk für alle, die das Molotow kennen, für alle, die es lieben und für alle anderen Rock’n’Roll-Enthusiasten. Auf die nächsten 25 Jahre Molotow.

Sebastian Meißner: „Molotow – das Buch“, Junius Verlag, Hardcover, 978-3-88506-734-4, 22,90 €.       

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.