Song des Tages: You’re Mine von Lola Marsh

Song des Tages: You’re Mine von Lola Marsh

  Hinter Lola Marsh verbirgt sich das israelische Duo Yael Shoshana Cohen und Gin Landau. Am 29.01.2016 erscheint ihre Debüt-EP und wir hören schon mal das Stück „You’re Mine“ als Song des Tages (Beitragsbild: Pressefoto). Viel Spaß mit einer aufstrebenden neuen Pop-Band, viel Spaß mit Lola Marsh!  

Lesen

Tindersticks: The Waiting Room – Album Review

Tindersticks: The Waiting Room – Album Review

Die Tindersticks-Schönheit im zweiten Anlauf von Gérard Otremba Den Zugang zum neuen Tindersticks-Album werden auch altgediente Fans nicht so einfach finden. Nein, The Waiting Room erschließt sich nicht sofort und ist doch 100 Prozent Tindersticks. Andererseits, eine gewisse Sperrigkeit oblag auch schon den Großtaten der frühen Jahre. Eine Olympiade ist nun wieder vergangen, seit Stuart A. Stapels mit seinen Tindersticks das letzte offizielle und überragende Studio-Album „The Something Rain“ veröffentlichte. Die zwischenzeitlich etwas ins Wanken…

Lesen

Song des Tages: Lay Down von DMA’s

Song des Tages: Lay Down von DMA’s

  Bevor Ende Februar das Debütalbum der australischen Band DMA’s erscheint, haben wir hier noch einen schönen Vorboten, nämlich den heutigen Song des Tages, „Lay Down“. Schöneren Indie-Brit-Pop bekommen die Briten auch nicht hin. Viel Spaß mit „Lay Down“ (Beitragsfoto: PIAS / Cooperative)!  

Lesen

Lucinda Williams: The Ghosts Of Highway 20 – Album Review

Lucinda Williams: The Ghosts Of Highway 20 – Album Review

Sinister-spröde Balladen prägen das neue und eindrucksvolle Album der Americana-Queen von Gérard Otremba Hat Lucinda Williams in ihrer Karriere jemals ein mittelmäßiges oder gar schlechtes Album veröffentlicht? Sicherlich nicht. Im Gegenteil. Mit Car Wheels On A Gravel Road (1998) und Essence (2001) brachte sie zwei essentielle Americana-getränkte Rock-Alben heraus, mithin zwei der besten Platten der vergangenen 20 Jahre und zeigte auch fortan auf „World Without Tears“, „West“, „Little Honey“, „Blessed“ und zuletzt im Herbst 2014…

Lesen

Anne Enright: Rosaleens Fest – Roman

Anne Enright: Rosaleens Fest – Roman

Ein bewegender und hoch emotionaler Familienroman von Gérard Otremba Ein gemeinsames Weihnachtsfest mit ihren Kindern. Das ist der Wunsch von Rosaleen Madigen, die nach dem Tod ihres Mannes im heruntergekommenen Familienhaus, das sie verkaufen möchte, im irischen Ort Ardeevin vereinsamt. Das Problem besteht jedoch in der Entfremdung Rosaleens zu ihren Kindern. Von früh auf baut die Mutter eine Distanz zu ihren vier Eleven auf, die bis zur Unnahbarkeit reicht und auch im Alter jenseits der…

Lesen

Niedeckens BAP: Lebenslänglich – Album Review

Niedeckens BAP: Lebenslänglich – Album Review

Ein ausgereiftes und ausgeglichenes neues BAP-Album von Gérard Otremba Zwar leitet sich der Albumtitel aus der Zeile „Lebenslänglich sucht man Zuversicht“ aus dem letzten Song „Unendlichkeit“ ab, doch scheint er ein passender für Wolfgang Niedeckens Künstlerleben zu sein. Natürlich sind 40 Jahre noch nicht lebenslänglich, aber eine bemerkenswerte Zeitspanne, auf die der Kölner Songwriter stolz sie kann. Seit 1976 ist Niedecken der Kopf von BAP, die musikalischen Begleiter wechseln, aber die Stimme bleibt. Auch nach…

Lesen

Hinds live in Hamburg – Konzertreview

Hinds live in Hamburg – Konzertreview

Mächtig viel gute Laune beim Hinds-Konzert im Hamburger Molotow Text und Fotos von Gérard Otremba Welch eine entzückend launige Combo Hinds doch ist. Das Quartett aus Madrid sorgt am 16.01.2016 im ausverkauften Molotow für einen höchst vergnüglichen Abend und sorgt mit seinem Auftritt für die Fortsetzung des momentanen Hypes. Zwischen lieblichen Indie-Pop-Gitarrenlicks und rotzfrechen Vocal-Ausbrüchen changieren die Songs der beiden Sängerinnen und Gitarristinnen Carlotta Cosials und Ana Perrote sowie Bassistin Ade Martin und Schlagzeugerin Amber…

Lesen
1 2 3 4