Nadine Fingerhut: Hallo Leben – Album Review

Nadine Fingerhut: Hallo Leben – Album Review

Wunderbare Singer-Songwriter-Songs zwischen Euphorie und Nachdenklichkeit

von Gérard Otremba

Dem Positivismus des Titelsongs von Nadine Fingerhuts Album Hallo Leben, gleichzeitig auch Album-Opener, kann man sich nun so gar nicht entziehen. Flippig, herzlich und ausgelassen begrüßt die aus dem nordhessischen Korbach stammende Liedermacherin das Leben und bedankt sich „für all die Kunst, Musik und Poesie“. Damit hat sie uns sofort um den Finger gewickelt und setzt mit dem nachfolgenden „Was machen wir denn heute“ noch einen drauf. Mit Gitarrist Frank Wesemann, Schlagzeuger Daniel Schulz, Bassist, Pianist und Schlagzeuger Erik Regul geht Nadine Fingerhut aus sich heraus und verbreitet mit Handclapping und ansteckenden „Lalalalala“-Chören mächtig gute Laune. Es ist eine weitere ergreifende Ode an das Leben und die Jugend, voller Erinnerungen und der Aufforderung „komm lass uns nochmal heimlich rauchen, zum ersten Mal verlieben und besaufen, mit Papas Bananenschnaps und billigem Dosenbier“. Okay, der Bananenschnaps ist vielleicht grenzwertig, der Song jedoch treibt mit überschwänglicher Euphorie vorwärts setzt grenzenlos positive Vibrations aus.

Zu einem erneuten Fest des Lebens und der Freiheit gerät auch „Mohnblumenfelder“, das Tempo zwar nun deutlich reduziert, eine klassische Songwriterballade, in der die Nachdenklichkeit Einzug hält, aber viele schöne Wege aus der Krise kennt („Komm wir küssen uns, weil Küssen wirklich wichtig ist“). Chansonhaft geht es gemeinschaftlich gegen den Überwachungsstaat in „Lass uns Helden sein“, ergreifend wird es mit der Pianoballade „Weil du mein Leben bist“ und stilsicher mit Akkordeon die Sehnsucht nach Meer und Weite besungen („Ans Meer“). Die weiteren Songs bleiben zumeist überschaubar und sanft instrumentiert, lediglich „Waffen nieder“ trägt Rock’n’Roll-hafte Up-Tempo-Züge, auch „Sinkendes Schiff“ darf sich eine wenig austoben, die restlichen Stücke fühlen sich in ihrer unprätentiösen Singer-Songwriter-Art pudelwohl. Das gefühlvolle und traurige „Mit der Zeit“ beschließt Hallo Leben, ein Album, mit dem Nadine Fingerhut ihr Händchen für richtig gute deutsche Liedermachersongs beweist. Ein Album voller Liebe, Sehnsucht, Glück, Empathie und Enthusiasmus.

„Hallo Leben“ von Nadine Fingerhut ist am 27.11.2015 bei D7 / 7Us Media Group erschienen.

 

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.