Alanis Morissette: Jagged Little Pill – 20th Anniversary Album Review

Alanis Morissette: Jagged Little Pill – 20th Anniversary Album Review

Das beste Album von Alanis Morissette und gleichzeitig der Durchbruch zum internationalen Star

von Gérard Otremba

Auch schon wieder 20 Jahre her. Das Album Jagged Little Pill von Alanis Morissette schlug 1995 wirklich ganz groß ein. Die damals 21-jährige Sängerin machte sich mit den Zeilen „and are you thinking of me when you fuck her“ in der bitterbösen Abrechnung „You Oughta Know“ unsterblich. Das reichte eigentlich schon, um in den Pantheon des Rock-Pop aufgenommen zu werden, doch hatte die Platte natürlich noch mehr zu bieten, als diesen Knaller-Song, der auf ewig mit Alanis Morissette in Verbindung gebracht wird. Über 30 Millionen Exemplare verkauften sich von Jagged Little Pill so far und letztendlich war die kanadische Musikerin die Mainstream-Ausgabe der Indie-Ikone Liz Phair, die vielleicht eine Spur zu rabiat für die große Welt war und weiterhin im Untergrund blieb, während Alanis Morissette mit Jagged Little Pill durchstartete und den Indie-Rock massentauglich interpretierte. Der Power-Rock-Pop von Alanis Morissette hört sich trotz ihres teilweise manierierten Gesangstils auch nach längerer Zeit immer noch unverbraucht an. Neben „You Oughta Know“ zünden Songs wie „Ironic“, „Hand In My Pocket“, „All I Really Want“, „You Learn“, „Hand Over Feet“ und „Mary Jane“ noch heute.

Für die nun erscheinende remasterte Deluxe-Edition zum 20. Geburtstag des Longplayers stellte Alanis Morissette diverse Fotos für das Booklet zur Verfügung und schrieb einen mehrseitigen Beitrag über ihren damaligen kometenhaften Aufstieg sowie Hintergrundstories zur Entstehung der zehn bisher unveröffentlichten, auf einer zweiten CD aufgeführten Songs. Dort tauchen Tracks aus den ersten Aufnahmesessions mit Produzent Glen Ballard auf, sowie Stücke, die Alanis Morissette auf der dem Album folgenden Welttournee komponierte, wobei „The Botton Line“, „Superstar Wonderful Weirdos“, „Closer Than You Might Believe“, „Death Of Cinderella“ und „These Are The Thoughts“ den stärksten Eindruck hinterlassen. Die Neuauflage des Albums gibt es in verschiedenen Ausführungen, das remasterte Ausgabe, die remasterte Version plus CD mit besagten Bonustracks und eine 4-CD-Box. Die enthält dann zusätzlich noch die bereits vor zehn Jahren veröffentlichte Acoustic-Album-Version sowie einen Live-Mitschnitt vom 28.09.1995 aus London. Der Fan hat die Wahl.

„Jagged Little Pill – 20th Anniversary“ von Alanis Morissette erscheint am 30.10.2015 bei Rhino / Warner Music.

Kommentare

  • <cite class="fn">Call Me Appetite</cite>

    Damals 1995 resp gekauft dann im Frühjahr 1996 hat mich das Album, trotz der Hitsingles nie so richtig gepackt. Irgendwie war ich damals nicht bereit für „Mainstream“-Pop. Un so verstaubte das Ding im Regal bis ich es mal verkauft habe. Vor 2 Jahren dann auf dem Flohmarkt zurückgekauft und seitdem ein doch ziemlich treuer Begleiter geworden. Ist auch gut gealtert… PS: hätte 1999, währen einer längeren USA/Kanada-Reise gar die Möglichkeit gehabt, Alanis persönlich und privat kennenzulernen. Ich Dummkopf lehnte und stattdessen in LA irgendeine Mötley Crüe Coverband angucken.

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.