Apples In Space: Apples In Space

Apples In Space: Apples In Space

Grazile Folk-Songs des Berliner Duos Phil Haussmann und Julie Mehlum

von Gérard Otremba

Phil Haussmann und die Norwegerin Julie Mehlum lernten sich 2010 auf einer Open-Air-Party in Berlin kennen und waren fortan unzertrennlich, musikalisch wie privat. Nach einigen hobomäßigen Jahren mit verschiedenen Wohnorten und zwei aufgenommenen EPs, veröffentlicht das mittlerweile in Berlin ansässige Duo nun seine Debütplatte. Die zehn Lieder auf dem selbstbetitelten Album sind grazile, anmutige und bewegende Folk-Songs, sparsam instrumentiert und fragil in Szene gesetzt. Produziert haben Haussmann und Mehlum ihr Debüt zusammen mit dem Element Of-Crime-Schlagzeuger Richard Pappik, der auf einigen Stücken auch als Percussionist mitwirkt, wie beim Eröffnungsstück, dem durchaus beschwingten „The Old Man & The Country“, wo es neben den Duettgesang von Haussmann und Mehlum eben nur noch Pappiks Percussion, eine akustische Gitarre und ein Tambourine zu hören gibt.

Mit diesem überschaubaren Equipment kommen Apples In Space wunderbar aus, um ihre lyrischen Texte über Liebe, Verlust und Träume kongenial zu verpacken. Für das Leonard Cohen evozierende „The Never Read Letter“ reicht dann auch die sanft gespielte akustische Gitarre völlig aus, die Traurigkeit ins rechte Licht zu setzen. Perfekter Singer-Songwriter-Folk. Schwungvoll und irgendwie pittoresk mit Akkordeon verziert dann „I Was The Moon“, nachdenklich, fast etwas unheimlich das Piano betonte „The House Is Empty Now“ und romantisch mit „Lalala“-Chören und Banjobegleitung „My Love Is A Bullet“. Hübsch und verträumt erklingt „Vespa“ und dramatisch, sehnsüchtig und melancholisch „Ophelia’s Song“. „Paper Town“ beginnt unendlich traurig, schwingt sich mit Cello, Akkordeon, Piano und Percussion in vergleichsweise hymnische Gefilde. In „Johanna’s Waltz“ setzt Element Of Crime-Sänger Sven Regener mit seiner Trompete einen Bonus-Akzent, bevor das Album mit dem wiederum schwer traurigen „Farewell, Little World“ sein würdiges Ende findet. Schönes Album eines talentierten und aufstrebenden jungen Duos.

„Apples In Space“ erscheint am 20.02.2015 bei Tonpool / Sony Music.

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.