Morrissey: World Peace Is None Of Your Business – Album Review

Morrissey: World Peace Is None Of Your Business – Album Review

Bigmouth Morrissey kämpft weiter

von Gérard Otremba

So und nicht anders wollen wir Morrissey haben. Unbequem, polarisierend, meinungsstark, provozierend, kämpferisch, exzentrisch, zynisch, anklagend, poetisch. Einen, an dem sich die Gemeinde spaltet, einen, der uns den Spiegel vorhält, einen, der Missstände anprangert, einen, der für eine bessere Welt einsteht. Dumm nur, dass viele andere da nicht mitziehen und schon müssen sie sich im titelgebenden Eröffnungsstück als Narren bezeichnen lassen, die das Spiel der Mächte unterstützen („Each time you vote you support the process…you poor little fool“) und nicht durchschauen und verhindern. Nein, so wird das natürlich nichts mit dem Weltfrieden und der Misanthrop Morrissey darf weiter wettern. Aber wenn der ehemalige Smiths-Sänger es mal wieder so fabulös verpackt wie auf seinem zehnten Studioalbum World Peace Is None Of Your Business, dann benötigen wir weiterhin allgemeinverbindliche Miseren, damit der 55-jährige Engländer auch zukünftig so schöne Songs wie „Earth Is The Loneliest Planet“ komponieren kann, mit Akkordeonbegleitung und herrlich ins All driftenden Backing Vocals von Kristeen Young.

Ähnlich überragend das fast achtminütige „I’m Not A Man“, in dem Morrissey zum sanften, poetischen Crooner mit dem bissigen Text mutiert. Den großen Pop zelebriert Morrissey mit „Staircase At The University“, eine melodieselige, euphorische, sehr eingängige Weltumarmungshymne, die sogar auf einem Travelling Wilburys-Album gepasst hätte. Härtere Rockklänge schlagen Morrissey sowie die Gitarristen Jesse Tobias und Boz Boorer, Bassist Solomon Lee Walker, Gustavo Manzur an den Tasteninstrumenten, Flamenco Gitarre, Akkordeon und Trompete und Schlagzeuger Matthew Ira Walker für „Neal Cassidy Drops Dead“ an, pathetische im Titelsong, hymnisch-gespenstische für „Kick The Bride Down The Aisle“ und melancholisch-sehnsüchtige in „Mountjoy“ und „Oboe Concerto“. Und so enthält auch World Peace Is None Of Your Business einige herausragende Morrissey-Songs und reiht sich irgendwo zwischen Your Arsenal und Vauxhall And I ein.

 „World Peace Is Non Of Your Business“ von Morrissey ist am 11.07.2014 bei Harvest Records / Universal Music erschienen.

morrissey, pop-polit, pop, polit, hamburg, review, cd, album, kritik, cd-kritik, besprechung, musik, world peace is none of your business, your arsenal, vauxhall and i, universal music, smiths, gerard otremba, gerard, otremba

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.