Okkervil River: The Silver Gymnasium

Okkervil River: The Silver Gymnasium

Die in Austin, Texas, beheimatete Band Okkervil River feiert mit The Silver Gymnasium den Americana-Indie-Rock-Pop

von Gérard Otremba

In der amerikanischen Band Okkervil River gibt es eine Konstante und die heißt Will Sheff. Der 37-jährige in New Hampshire geborene Frontmann von Okkervil River gründete die Formation 1998 und beschenkte der Fangemeinde in regelmäßigen Abständen ganz wunderbare, manchmal auch obskure Indie-Folk-Rock-Alben. Texter, Sänger und Gitarrist Sheff, das einzige noch verbliebene Gründungsmitglied von Okkervil River, benannt nach einer Kurzgeschichte von Tatjana Tolstaja, einer Urgroßnichte von Leo Tolstoi, ist das musikalische Bindeglied zwischen Ben Folds Five, Wilco und Bruce Springsteen. Auf seinem neuen, siebten Album mit Okkervil River, The Silver Gymnasium, erzählt uns Sheff autobiographische Geschichten über seine Kindheit in Meriden, New Hampshire, wo seine Eltern Lehrer in einem Internat waren. Aus ihrem Sprößling ist mittlerweile ein musikalischer Intellektuellen-Nerd geworden, der auf The Silver Gymnasium teilweise wie eine windschiefe Ausgabe Springsteens agiert. Man höre sich nur die Euphorie von „On The Balcony“ an, wo Sheff sich die Stimme heiser schreit und mit Bläsern, Orgel, Backgroundchören, Drums und Gitarren Springsteens Zeiten von „Jackson Cage“ und „Out In The  Streets“ evoziert.

Noch glamouröser fällt „Down Down The Deep River“ aus. Will Sheff hält die Spannung auf über sechs Minuten, Orgel und Bläser jubilieren, Sehnsuchtsromantik schleicht sich in Sheffs dringliche Stimme, das Schlagzeug federt elegant, zum Schluss jault die Gitarre auf, ach, eine überragende Hymne ist Will Sheff da geglückt. Ganz famos natürlich auch der Album-Eröffnungssong „It Was My Season“, mit einem markanten Piano-Intro und einer verspielten Keyboardpassage als Break. Im legeren „Pink Slips“ und dem barmenden „Lido Pier Suicide Car“ schimmert in Stephen Malkmus ein anderer Geistesverbündeter durch. Dessen hymnischen Indie-Rock-Pop verleibt sich Will Sheff auch für „Where The Spirit Left Us“ und „White“ ein, einfach herrliche Songs. Nicht minder einnehmend das stetig schneller werdende „Walking Without Frankie“ und das sanft schunkelnde und mit Fanfaren-Bläsern durchsetzte „All The Time Every Day“. Mit dem berührenden Americana-Folk-Pop „Black Nemo“ endet The Silver Gymnasium, ein ganz und gar famoses Album. „Stay Young“ heißt der achte Songs dieser CD und genau solche Platten wie The Silver Gymnasium machen es und so einfach, auch im fortgeschrittenen Alter jenseits der vierzig dem Erwachsenendasein zu entsagen.

„The Silver Gymnasium“ von Okkervil River ist am 27.09.2013 bei ATO / Pias / Cooperative Music erschienen. 

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.