Die Top-Ten-Songs im Mai 2017

Die Top-Ten-Songs im Mai 2017

 

Zehn schöne Songs aus dem Monat Mai

Pünktlich zum Monatsanfang die Top-Ten-Liste des Vormonats. Also wieder zehn Songs, die es der Chefredaktion von Sounds & Books im Mai 2017 besonders angetan haben. Viele noch unbekannte und entdeckungswürdige Bands und Künstler unterschiedlichster Couleur haben sich durchgesetzt. Aus den Bestenlisten der Monate Januar bis April hat sich kein Song in die Mai-Ausgabe gespielt, aber eine Jahreswertung gibt es bekanntlich auch noch. Nun aber viel Vergnügen mit den Top-ten-Songs vom Mai 2017 (Beitragsbild: Happyness live in Hamburg by Gérard Otremba).

 

1. Happyness: Tunnel Vision On Your Part

Das neue, großartige Happyness-Album Write In erschien zwar bereits im April, wurde hier aber erst am 01.05 vorgestellt und befeuert durch den Auftritt im Molotow am 10.05., hat es mein Lieblingssong des Albums an die Spitze der Mai-Charts geschafft. Aufgrund widriger Umstände traten Happyness in Hamburg als Duo auf, hier eine Live-Aufnahme in voller Bandbesetzung, die den Zauber des Songs sehr schön einfängt.

2. Aldous Harding: Imagining My Man

Die neuseeländische Songwriterin Aldous Harding hat mit Party mal wieder ein famoses Album veröffentlicht, „Imagining My Man“ dokumentiert in dieser Liste ihre Klasse.

3. Slowdive: Sugar For The Pill

Das tolle Album-Comeback der Shoegaze-Legende wird mit dem dritten Platz für den Song „Sugar For The Pill“ honoriert.

 

4. Daniel Romano: The Pride Of Queens

Mit Verve zurück in die Sixties auf dem neuen Album Modern Pressure. Der herausragende von vielen guten Songs heißt „The Pride Of Queens“ und belegt deshalb Platz 4 in den Mai-Charts.

 

5. Hazel English: More Like You

Mit „Fix“ bereits als Song des Tages im April erstmals im Programm bei Sounds & Books, hat es Hazel English mit „More Like You“, ein weiterer schöner Indie-Dream-Pop-Song ihrer Doppel-EP,  nun auch in die Monats-Charts Einlass gefunden. Und überhaupt, wer bei seinem Konzert die australischen Kollegen The Go-Betweens covert, muss belohnt werden.

 

6. Violetta Zironi: Half Moon Lane

Debüt-Single, Song des Tages bei Sounds & Books, fabelhafter Singer-Songwriter-Folk von Violetta Zironi und ein verdienter sechster Platz im Mai 2017.

 

7. Blondie: Long Time

Na, fast so gut wie zu den besten Zeiten Ende der 70er. Blondie sind back und das mit dem Album Pollinator richtig gut, weshalb sich „Long Time“ in den Top-Ten des Monats Mai bei Sounds & Books wiederfindet.

 

8. Basement Revolver: Johnny Pt. 2

Shoegaze-Indie-Dream-Pop aus Kanada. Basement Revolver ist eine hierzulande noch unbekannte Band, aber das kann und darf sich ändern. Nach dem Song des Tages, jetzt auch in der monatlichen Abrechnung vorne dabei.

9. Ailbhe Reddy: Fingertips

Ebenfalls ein noch unbeschriebenes Blatt ist die irische Songwriterin Ailbhe Reddy, aber der lässige Soul-Pop-Groove von „Fingertips“, ebenfalls bereits zum Song des Tages gekürt, hat es in sich.

10. Sweet Tempest: Colourful Rain

Sehr charmant mal wieder der Indie-Dream-Pop des englisch-dänischen Duos Sweet Tempest. Und deshalb ist „Colourful Rain“ der Song des Tages vom 14.05., auch in den Top-Ten vertreten.

 

 

Kommentar schreiben