Dinosaur Jr.: Give A Glimpse Of What Yer Not – Album Review

Dinosaur Jr.: Give A Glimpse Of What Yer Not – Album Review

Lärm und Schönklang, vortrefflich vereint

von Gérard Otremba

Eine fiese Rückkopplung, eine brachialer Gitarrenriff und los geht es mit dem neuen Album von Dinosaur Jr., Give A Glimpse Of What Yer Not. „Goin Down“ heißt der Opener des vierten Longplayers des US-Trios seit der Wiedervereinigung 2005. Sänger und Gitarrist J Mascis, Bassist und Sänger Lou Barlow und Schlagzeuger Murph fegen wie ein Orkan durch „Goin Down“ und zeige einmal mehr, wieso sie Kultstatus im Indie-Alternative-Rock erlangten und den Weg für den Grunge ebneten. Dass der Ruhm dann Nirvana und Pearl Jam zufiel, schert J Mascis wahrscheinlich schon längst nicht mehr.

Kaum eine Band verbindet Krach, Getöse und feinsinnige Melodien immer noch auf solch superbe Weise wie Dinosaur Jr., die bereits seit 1984 existiert und ein Jahre später ihr Debütalbum veröffentlichte. Auf Give A Glimpse Of What Yer Not zieht das Trio  seine Mischung aus Indie-, Alternative-, Punk und Classic-Rock konsequent durch, Modernismen sind die Sache von Dinosaur Jr. nicht, und das ist gut so. Stattdessen bleibt es auch auf Give A Glimpse Of What Yer Not wild und gefährlich. „Tiny“ ist ein vorzüglicher College-Rock-Track, der die Euphorie früher R.E.M.-Stücke mit dem melodiösen Wohlklang diverser Byrds-Songs vereint. Das alles natürlich in typischer Dinosaur Jr.-Manier, also vorwärtspreschend und mit wahnwitzigem Gitarrensolo. Nach dem balladesken „Be A Part“ legt sich über „I Told Everyone“ bereits eine fast schwermütige Sehnsucht, die im von Lou Barlow gesungenen „Love Is…“ aufgegriffen und vollendet wird.

Anders kann Lou Barlow schätzungsweise gar nicht singen, wie er im eindrucksvollen und vielschichtigen Abschlusstrack „Left/Right“ nochmal beweisen darf. Dazwischen liegt das schnelle „Good To Know“, ein bluesgetränkter Heavy-Rock-Bastard („I Walk For Miles“), eine melancholische und himmlische Indie-Rock-Perle („Lost All Day“), das verträumte, von wütenden Ausbrüchen begleitete „Knocked Around“ und das zum Psychedelic-Rock neigende „Mirror“. Give A Glimpse Of What Yer Not ist ein großartiges Album, das höchsten Alternative-Rock-Ansprüchen genügt.

„Give A Glimpse Of What Yer Not“ von Dinosaur Jr. Erscheint am 05.08.2016 bei Jagjaguwar / Cargo Records.

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.