Aldous Harding: Aldous Harding – Album Review

Aldous Harding: Aldous Harding – Album Review

Begnadete, schaurige Folk-Songs der neuseeländischen Sängerin

von Gérard Otremba

Aldous Harding stammt aus dem kleinen Küstenstädtchen Lyttelton, nur wenige Kilometer von Christchurch auf der südlichen Insel Neuseelands gelegen. Auf ihrem selbstbetitelten Debütalbum verzaubert die Sängerin mit neun ähnlich intensiven Folk-Songs, wie es ihre Landsfrau Hollie Fullbrook alias Tiny Ruins auf Brightly Painted One bereits tat. Neun berührende Songs, mit verhaltener, sparsamer Instrumentierung in Szene gesetzt, fragil und von unermesslicher Anmut. Man sitzt fast in Schockstarre, völlig gebannt von der Magie, die von diesen Stücken ausgeht.

Neun betörende, schaurige Folk-Songs, mystisch und gespenstisch, Gänsehaut einjagend und Tränen in die Augen treibend, weil man von der Schönheit dieser Lieder ganz und gar ergriffen wird. Die Stimme von Aldous Harding klingt verletzt und ängstlich, ihre poetischen Texte drehen sich um das Leben, die Liebe, den Tod, die Trauer, fast schon etwas getrieben Verzweifeltes schimmert durch, wenn sie wie bei „No Peace“ den inneren Frieden nicht findet. Und wenn die Streicher in „Merriweather“ anheben, Harding beim Gesang eine zweite Stimme zur Seite steht, dann scheint sie engelsgleich aus einer anderen Welt herabgestiegen zu sein und wickelt uns mit ihrem herzallerliebsten neuseeländischen Akzent um den kleinen Finger. Aldous Harding hat neun filigrane, meisterhafte Folk-Songs komponiert, düstere und melancholische, gewiss, jedoch auch formvollendete, grazile, begnadete und hingebungsvolle, zwischen Vashti Bunyan und Meg Baird zu verortende Stücke.

Eine traumhaft schöne Platte ist Aldous Harding geworden, subtile Eleganz trifft auf kraftvolle Präsenz, trotz der vom Winde verwehten Stille wie im Opener „Stop Your Tears“. Man kann sich vor Highlights kaum retten. Das schwermütige „Hunter“, die herzergreifend traurigen „Two Bitten Hearts“, „Small Bones Of Courage“ und „Titus Alone“, das sakrale „Titus Groan“ und das im klassischen Singer-Songwriting verhaftete „Beast“. Neun Folk-Perlen, alle auf Aldous Harding versammelt. Ein fabelhaftes Album, voller bezirzender Musik.

„Aldous Harding“ von Aldous Harding ist am 15.04.2016 bei Woo Me / Indigo erschienen.

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.